Holzdielen schwimmend verlegen

Unsere Anleitung: Holzdielen schwimmend verlegen

Immer mehr Haushalte setzen wieder auf natürliche Rohstoffe und Bodenbeläge, bei denen der Umweltschutz nicht zu kurz kommt. Holzdielen sind dafür die optimale Lösung, denn sie kommen meist aus nachhaltigem, regionalem Anbau. Außerdem können Sie Holzdielen schwimmend verlegen, was auch von einem Laien durchgeführt werden kann. Wie genau das geht, haben wir in einer einfachen Anleitung für Sie zusammengefasst.

Setzen Sie auf eine gute Vorbereitung – So verlegen Sie Holzdielen schwimmend:

  • Die richtige Vorbereitung kann das Endergebnis positiv beeinflussen, während eine mangelhafte Vorbereitung eher dazu führt, dass der Boden am Ende nicht schön ist. Wichtig ist, dass Sie den Untergrund ausreichend vorbereiten. Zunächst reinigen Sie den Untergrund und prüfen dann, ob es Unebenheiten gibt, die Sie spachteln müssen. Ist das erledigt, tragen Sie die Grundierung und die Spachtelmasse für den Estrich auf. Achten Sie bei der Planung außerdem darauf, dass zwischen Ihrem Boden und Ihren Türen genug Platz ist.
  • Damit die Holzdielen ausreichend vor Feuchtigkeit geschützt werden, legen Sie als erstes eine Feuchtschutzfolie aus. Darauf kommt dann das Dämmmaterial. Entscheiden Sie sich für eine der zahlreichen Möglichkeiten: Empfehlenswert sind vor allem natürliche Dämmstoffe, wie Wellpappe, Kork oder Holzfaserplatten.
  • Damit Ihre Holzdielen möglichst langlebig bleiben, ist die richtige Pflege ebenfalls wichtig. Wir empfehlen Ihnen entweder einen Siegellack, um den Boden zu versiegeln oder ein hochwertiges Öl für die Dielen, das regelmäßig anwenden.

Sie sind sich unsicher, ob Sie die Holzdielen alleine schwimmend verlegen können? Dann wenden Sie sich an einen Fachmann. Dieser weiß genau, was er tut und sorgt garantiert für ein langlebiges und zufriedenstellendes Ergebnis.