Internat

Internate ermöglichen es, Vielfalt zu leben und zu erleben

Internate haben eine lange Tradition. Als Kloster-, Dom- oder Stiftsschule wurden die Schülerwohnheime, innerhalb oder in Verbindung mit einer Schule bereits im Mittelalter betrieben. Zu den ersten staatlichen Internaten gehörten die Lehrer- und Kadettenanstalten.

Viele Gründe sprechen für das Internat

Es gibt viele verschiedene Internate und gibt viele gute Gründe, warum sich Eltern und Kinder für ein Internatsleben entscheiden. Der beste Grund dafür ist natürlich, dass es das Kind möchte. Ein großer Pluspunkt, den das Internat mit sich bringt, ist ganz sicher die individuelle Förderung des Nachwuchs. Gleichzeitig werden alle auftretenden Schwierigkeiten und Problem, mit denen alle Eltern in der Pubertät unweigerlich konfrontiert sind, massiv entschärft. Das Kind erlebt eine Vielfalt, bekommt Selbstvertrauen und wird zunehmend selbstständig. Durch kleinere Klassen und moderne Unterrichtsmethoden eröffnen sich für die Kinder bessere Lernchancen. Nicht zu vergessen, die oft mühsame und zeitintensive Hausaufgabenkontrolle oder das Abprüfen von Vokabeln entfällt. Das ist nicht nur für berufstätige Eltern eine wesentliche Erleichterung. All das sind Gründe, um über einen Internatsbesuch in Ruhe nachzudenken.

Unterschiedliche Einrichtungen, unterschiedliche Schwerpunkte

In Deutschland, aber auch weltweit, gibt es sehr viele gute und unterschiedliche Internatsschulen mit vielfältigen Schwerpunkten. Das ermöglicht den Eltern, eine passende und auf das Kind perfekt zugeschnittene Internatsschule auswählen zu können. Kinder mit Lernschwierigkeiten, hochbegabte Kinder, besonders sportliche oder musikalische Kinder, mit der richtig ausgewählten Einrichtung wird jedes Kind optimal gefördert und die Eltern dürfen die schulischen Erwartungen an ein gutes Internat ruhig hoch schrauben, denn das Internat bietet alle Voraussetzungen, damit sich ein hoher schulischer Erfolg einstellt.

This entry was posted in Bildung.